Aufrufe
vor 3 Jahren

Taxi Times - April 2018

  • Text
  • April
  • Uber
  • Taxis
  • Taxigewerbe
  • Mytaxi
  • Kilometer
  • Moia
  • Taxiunternehmer
  • Berlin
  • Deutschland

www.volkswagen-nutzfahrzeuge.de/taxigewerbe Übertrifft selbst die größten Erwartungen. Da steckt mehr drin: Der Caddy Maxi als Taxi – für bis zu 6 Fahrgäste, plus Gepäck. Ob sperriges Gepäck, eine Gruppe Geschäftsreisende oder Rollstuhlfahrer – der Caddy Maxi als Taxi bietet Ihnen mit seinem großzügigen Raumangebot und optionalem Heckausschnitt ungeahnte Möglichkeiten. Dank der Vielzahl von innovativen Fahrerassistenzsystemen sind Sie sogar auf völlig Unerwartetes vorbereitet. Zusätzlich zum 110-kW-TDI-Motor 2 gibt es eine kostengünstige 75-kW-Option 3 . Beide sind auf Wunsch mit dem robusten 6-Gang- Doppelkupplungs getriebe DSG kombinierbar. Mehr Informationen zum Thema Taxi auf www.volkswagen-nutzfahrzeuge.de/taxigewerbe Aktion bis zum 30.06.2018: Die TaxiGarantie PLUS 1 zum Nulltarif. 1 TaxiGarantie PLUS wird als Versicherungsleistung durch mobile GARANTIE Deutschland GmbH, Knibbeshof 10 a, 30900 Wedemark, erbracht und durch die Volkswagen AG vermittelt. Weitere Informationen über die Leistungen und Ausschlüsse der TaxiGarantie PLUS entnehmen Sie bitte den allgemeinen Versicherungsbedingungen der mobile GARANTIE Deutsch land GmbH für Volkswagen Nutzfahrzeuge. 2 Caddy und Caddy Maxi, 2,0-l-TDI-Motor mit 110 kW, Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts zwischen 6,2 und 5,7, außerorts zwischen 4,8 und 4,4, kombiniert zwischen 5,2 und 5,0. CO 2-Emission in g/km: kombiniert zwischen 136 und 131. Effizienzklasse: B. 3 Caddy und Caddy Maxi, 2,0-l-TDI-Motor mit 75 kW, Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts zwischen 5,8 und 5,6, außerorts zwischen 4,8 und 4,3, kombiniert zwischen 5,1 und 4,8. CO 2-Emission in g/km: kombiniert zwischen 134 und 126. Effizienzklasse: B. Abbildungen zeigen Sonder- und Spezialausstattungen.

INHALT TAXI-DEMOS GEGEN DEN IRRGLAUBEN Ride-Sharing – geteilte Fahrten – sind in aller Munde. Fahrzeughersteller und Mobilitätsanbieter stehen unter dem Druck, sich neue Geschäftsfelder suchen zu müssen, weil ihnen die traditionellen Verdienstfelder wegbrechen. Nur entrückte Augen-Verschließer konnten davon ausgehen, dass Großkonzerne ihre digitalen technischen Entwicklungen nicht auch bei der Personenbeförderung einsetzen wollen. Dagegen ist prinzipiell nichts einzuwenden. Es ist sogar gut, wenn Politik und Verwaltung mit Ideen geködert werden, die zusätzliche Alternativen aufzeigen und Löcher zwischen ÖPNV und Taxi schließen. Absolut unakzeptabel ist allerdings, dass man ernsthaft glaubt, solche Ideen ließen sich mit dem Taxigewerbe nicht umsetzen. Woher kommt dieser Irrglaube? Liegt das daran, dass die erste Taxi-App von einem Start-up entwickelt wurde und man deswegen übersieht, dass die Taxi-Apps der Branche mittlerweile genauso viel können, inklusive einer flächendeckenden Bestellung bis ins kleinste Dorf? Wird die moderne digitale Auftragsvermittlung, mit der seit Jahren auf allen Kommunikationskanälen Taxis vermittelt werden, nicht wahrgenommen, weil sie so selbstverständlich und (fehlerlos!) im Hintergrund abläuft? Warum lassen sich Politik und Verwaltungen von Versprechen externer Wettbewerber blenden, sie könnten alles umweltschonender und billiger gestalten, wenn man ihnen nur die entsprechenden Sondergenehmigungen erteilen würde? Das Taxigewerbe wechselt seinen Fuhrpark im Schnitt alle drei Jahre, garantiert somit also den Einsatz neuester Motoren. Es hat längst genügend Großraumfahrzeuge im Einsatz, um damit jede Art von Ride-Sharing durchführen zu können (und darüber hinaus auch die technische Umsetzung per App fertig entwickelt). Es verfügt über jahrzehntelange Erfahrung mit Rollstuhltransporten, ist an Studien und ersten Praxiserfahrungen im Bereich Elektromobilität beteiligt. INHALT PERSONEN 4 Schmids Aufstieg, Kollars Achterbahnfahrt TAXI-SHARING 6 Taxidemo in Hamburg 8 Geteiltes Taxi: Trend zum Mitmachen GEWERBEPOLITIK 10 Politik als Totengräber? TAXI-KONTROLLEN 12 Die Bilanz einer bundesweiten Zoll-Razzia TAXITARIF 14 Wende im mytaxi-Rabatt-Prozess 15 Tariferhöhung wird zum Bumerang INKLUSION 17 Inklusionstaxi in den Städten ÖSTERREICH + SCHWEIZ 18 Wiener Taxidemo 19 Einheitstarif in der Steiermark 21 Uber-Partner sind Personalentleiher ANTRIEB 23 Die Unterschiede der Euro-6-Motoren 24 Vorstellung Tesla 25 Fahrverbote: Erkenntnisse aus Leipzig FOTO: iStockphoto / Nerthuz MONTAGE: Raufeld Medien Und steckt trotzdem immer noch in der Schublade des ewig Gestrigen. Um hier rauszukommen, müssen die Politik, die Verwaltung und vor allem der Fahrgast mehr denn je aufgeklärt werden. Diese Aufgabe darf nicht nur den Funktionären überlassen werden. Das ist die Pflicht jedes einzelnen Unternehmers, jedes Zentralenmitarbeiters, jedes Taxifahrers. Die wachsende Zahl an Taxistreiks, Protestaktionen und Taxidemos verdeutlicht die Unruhe, die in der Branche ausgebrochen ist. Die Kollegen sind getrieben von der Sorge, dass sie bald ihre Familien nicht mehr ernähren können. Das sollte man sehr ernst nehmen. Jürgen Hartmann (Chefredakteur) 26 E-Busse in den Startlöchern 28 Vorstellung Kia Soul EV GASTKOMMENTAR 31 Plädoyer für das bedingungslose Grundeinkommen 32 Wenn die Chefin nichts dafür kann 33 Alles kostenlos, oder was? 33 Impressum TAXI APRIL / MAI 2018 3

TaxiTimes D-A-CH