Aufrufe
vor 1 Jahr

Taxi Times DACH - 1. Quartal 2020

s

WENN UBER FUSSBALL

WENN UBER FUSSBALL SPIELEN WÜRDE Liebe Leser, stellen Sie sich bitte mal ein Fußballspiel vor, bei dem ein Spieler von der ersten Minute an seine Gegenspieler als Arschloch bezeichnet und dann jeden Gegenspieler tritt, umhaut, bespuckt etc. Bei dem der Schiedsrichter es aber zunächst nur bei sanften Ermahnungen belässt, dann irgendwann einmal die Gelbe Karte zeigt und irgendwann doch endlich den Roten Karton zückt. Doch dann passiert das Unfassbare. Der Spieler verläßt nicht etwa das Feld, sondern wechselte nur die Klamotten. Statt mit roten Stutzen spielt er mit grünen, die Hose war blau und nicht mehr gelb und von den Fußballschuhen hat er die Eisenstollen abgeschraubt und spielte stattdessen mit Noppen weiter. Er agiere jetzt ja mit einem anderen Outfit und mit neuer Technik, deshalb dürfe er auch weitermachen, lautet seine Argumentation. Ein solches Spiel wird wird es auf dem Fußballplatz hoffentlich nie geben. Auf dem juristischen Parkett ist es leider Realität. Denn dort gibt es mit Uber einen Spieler, der sein spielerisches Manko von Beginn an mit bösen Fouls kompensiert hat und gleichzeitig vorschlug, man solle doch endlich die Regeln ändern. Dass Uber trotz Roter Karten (siehe Seite 6) einfach weiterspielt, hebt das Grundgerüst eines demokratischen Rechtsstaats aus den Angeln und ermutigt weitere Einwechselspieler wie Free Now, Clever Shuttle und Moia, unter dem Deckmantel der „deutschen Herkunft“ ähnlich regellos mitzuspielen. Die Taxiunternehmer und Taxifahrer treibt das zur Verzweiflung, weil sie als diejenigen, die für die mobile Daseinsvorsorge verantwortlich sind, ihre eigene Daseinsberechtigung verlieren. Es ist die pure Existenzangst, die sie nun abermals auf die Straße gehen lässt – teils mit anarchistischen Zügen. Die permanent Getretenen treten zurück. Das Spiel wird hässlicher. Es wird allerhöchste Zeit, dass die Politik und der Staat mit all ihren rechtsstaatlichen Institutionen energisch dazwischengehen. Sonst gibt es anstelle eines erlösenden Schlusspfiffs nur noch einen großen Knall. INHALT PERSONEN 4 Goldberg, Holzhauser, Kammer, Klusmeier, Kuhle und Witte WETTBEWERB + PROTESTE 6 Ubers Landversuch, FDP-Posse, Taxi-Kampagne 8 Siege vor Gericht wirken wie ein Musterurteil ohne Wert 10 Taxidemos in Berlin und Hamburg ÖSTERREICH 12 Diskussion um Tariffreiheit, Zwang zum E-Taxi TAXI INTERNATIONAL 13 Wie geht es dem Taxigewerbe in den USA? FAHRERABRECHNUNG + WERBEEINNAHMEN 16 Ein Kassenautomat spart Zeit und wechselt Geld 17 Taxi kann digital – auch bei der Werbung ANTRIEB 18 Förderung, Kia, Mercedes, Opel, Volvo, Wasserstoff 20 Volkswagen verrät seine Taxipläne für 2020 22 So sieht der neue Caddy aus GASTKOMMENTAR 24 Alles Wissen, oder was? BUCHTIPP 26 Nachtfahrt mit Blues-Charakter 26 Impressum TITELILLUSTRATION: Aobe Stock / Rogatnev FOTO: Taxi Times Jürgen Hartmann (Chefredakteur) IN EIGENER SACHE Zu vielen Themen in dieser Ausgabe finden Sie auf unserer Homepage www.taxi-times.com ergänzende Informationen. Nutzen Sie dazu bitte im rechten Block der Startseite unser Suchfeld. Mit welchen Suchbegriffen Sie den richtigen Treffer landen, beschreiben wir jeweils am Ende der einzelnen Bei träge in dieser Ausgabe. Übrigens: In unserer Taxi Times- App werden einige Beiträge auch in türkischer Sprache angeboten. Der Ford Transit Custom Lagerfahrzeuge sofort verfügbar. Ihr Ford Taxi-Spezialist. FordStore AUTO PIEROTH taxi@auto-pieroth.de Bei uns für € 29.733,- zzgl. MwSt. Abbildung zeigt Wunschausstattung Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts/außerorts/kombiniert 7,7/6,1/6,7. CO 2 -Emission komb. 174 g/km. CO 2 -Effizienzklasse: A. Auto Pieroth GmbH & Co. KG Siemensstr. 4 | 55543 Bad Kreuznach Marco Sauer | 0671 834 15-21 TAXI 1. QUARTAL 2020 3

TaxiTimes D-A-CH