Aufrufe
vor 1 Jahr

Taxi Times DACH - 2. Quartal 2020

  • Text
  • Dach
  • Deutschland
  • Taxigewerbe
  • Berliner
  • Mietwagen
  • Fahrer
  • Quartal
  • Taxis
  • Trennschutz

BERLINER GEWERBE DREI

BERLINER GEWERBE DREI VERBÄNDE AN EINER ADRESSE: PERSIUSSTRASSE 7, 10245 BERLIN Taxiverband Berlin, Brandenburg e. V. Öffnungszeiten: Di und Do 12 bis 15 Uhr Tel.: +49 30 / 20 20 21 319 E-Mail: taxiverband@t-online.de www.taxiverband-berlin.de Taxi Deutschland und „Innung“: Leszek Nadolski, Irene Jaxtheimer, Carsten Reichert, Mariusz Kramer, Michele Kramer, Ahmad Vahdati (v.l.n.r.) Innung der Berliner Taxigewerbes e. V. Sekretariat: Mo bis Do 10 bis 16 Uhr Tel.: +49 30 / 23 62 72 01 E-Mail: info@taxiinnung.org www.facebook.com/taxiinnung VERBÄNDE MIT NEUEN RÄUMEN Taxi Deutschland Berlin e. V. Sekretariat: Mo bis Do 10 bis 16 Uhr Tel.: +49 30 / 202 02 13 10 Fax: +49 30 / 202 02 13 11 E-Mail: berlin@taxideutschland.eu www.taxideutschland.eu www.facebook.com/taxi.deutschland.eu Die Geschäftsräume von Taxi Deutschland Berlin e. V. und der „Innung“ des Berliner Taxigewerbes befinden sich seit Jahresbeginn im Quergebäude am Parkplatz des Kundencenters in der Persiusstraße. Hico_04-2016.qxp_Layout 1 06.04.16 10:04 Seite 1 Im klaren Industriedesign mit Betondecke, freigelegten Backsteinwänden und bodentiefen Fenstern spiegeln die neuen Räumlichkeiten eine offene und transparente Struktur wider. Jeder Verband hat seinen eigenen Büroraum, doch die „Innung“ und Taxi Deutschland teilen sich den großen Empfangsraum. Die Verbände rücken nicht nur räumlich näher zusammen, auch die gemeinsame Arbeit wird intensiviert. Dazu heißt es: „In dieser unruhigen Zeit erschien es uns wichtig, gemeinsam die Kräfte und Kompetenzen zu bündeln und zusammenzustehen. Wie wir alle wissen, haben unsere Gegner mit großem finanziellem Aufwand alles unternommen, um unser Taxigewerbe zu schwächen. Umso wichtiger ist unsere Entscheidung, die Stärken der Berliner Taxiverbände miteinander zu verbinden und zusammen den Kampf für den Erhalt des Taxigewerbes und gegen den unfairen Wettbewerb der subventionierten Mietwagen weiterzuführen. Michele Kramer hat für beide Verbände als Assistentin der Geschäftsführung die Aufgaben des gemeinsamen Sekretariats übernommen. Schulungsrelevante Unterlagen für die Taxifahrerausbildung, wie Wandpläne, Spezialatlanten, Ortskundekataloge sowie die Ausstattungen für Taxen wie Konzessionsschild, Tarife etc. und die Vermittlung von Kreditkarten-Terminals können zu unseren Öffnungszeiten bei Frau Kramer erstanden werden.“ Die neuen Öffnungszeiten sind: von Montag bis Donnerstag von 10 Uhr bis 16 Uhr und am Freitag von 10 Uhr bis 14 Uhr. jx/ln – nur 1x in Berlin – Jetzt HICO Kraftfahrzeug-Kontrollgeräte GmbH · Ullsteinstraße 53–55 · 12109 Berlin Vertretung: FISKALTAXAMETER • Montage fiskalfähiger Taxameter • Umrüstung vorhandener Taxameteranlagen • Aktualisierung der Taxameteranlage nach neuesten Anforderungen Der Kundendienst: Beratung und Termine: HICO-Service anerkannt, zuverlässig, Tel.: 030 /752 07 74 fachmännisch und flexibel Fax: 030 /752 09 44 E-mail: info@hico-berlin.de FOTO: Axel Rühle / Taxi Times 8 2. QUARTAL 2020 TAXI - Regionalausgabe Berlin

BERLINER MELDUNGEN TAXI.EU IN DER APPGALLERY VON HUAWEI Das chinesische Telekommunikations-Unternehmen Huawei, auf dem weltweiten Smartphone-Markt die Nummer zwei hinter Samsung (Südkorea) und vor Apple (USA), hat die Bestell-App taxi.eu im Rahmen einer Werbekampagne zwei Wochen lang in seiner AppGallery prominent platziert. Vom 21. Mai bis zum 3. Juni hatte taxi.eu einen der begehrten Plätze als Top-App in der wachsenden App-Platform von Huawei. Im Zeitraum einer solchen Aktion bekommen Nutzer von Huawei- Smartphones beim Öffnen der AppGallery die beworbene App als eine der zwölf wichtigsten Apps (recommended apps) angezeigt. Eine Fortsetzung der Kooperation war bei Redaktionsschluss bereits vereinbart. Die App Gallery ist das Pendant zu Apples App Store und Googles Play Store. Der Handelsstreit seitens der USA brachte ihr einen enormen Schub, da der chinesische Konzern seinen Kunden so weiterhin alle Applikationen zugänglich machen kann. Nach Firmenangaben ist sie mit über 400 Millionen aktiven Nutzern bereits der drittgrößte App-Markplatz der Welt und wächst schnell. Da bisher ein entscheidender Nachteil von taxi.eu gegenüber Konkurrenz-Apps schlicht im geringeren Bekanntheitsgrad bei den Verbrauchern besteht, darf das europäische Taxigewerbe damit rechnen, von der Marketing-Aktion durch Huawei zu profi t i e r e n . ar FRAGWÜRDIGER UMGANG MIT BUSSPUREN Zugeparkte Busspuren gehören in einigen Straßen Berlins weiterhin zum alltäglichen Bild. Bereits Anfang Januar präsentierte die BVG mehrere Abschleppwagen, die sie gebraucht erstanden hatte, und kündigte an, dass Falschparker auf Busspuren und Straßenbahngleisen von nun an konsequent umgesetzt würden. Dass die BVG selbst abschleppen dürfe, war schon vorher mehrfach verkündet worden. Geschehen war augenscheinlich nicht viel. Zu sehr haben die Verkehrsteilnehmer sich daran gewöhnt, dass keine Behörde mehr die Einhaltung von Verkehrsregeln durchsetzt. Steht ein erstes Fahrzeug auf der Busspur, ist sie für den ÖPNV einschließlich der Taxen nicht mehr benutzbar, und der zweite Falschparker kann sich herausreden, dass nicht er das Verkehrshindernis sei, sondern einer, der schon dort stand. So setzt es sich dann den ganzen Tag fort, unterbrochen von gelegentlichen Abschleppaktionen, deren Wirkung stets schnell verpufft. Im Durchschnitt schleppt die BVG berlinweit keine sieben Autos pro Tag ab. Unterdessen ist die Verkehrsverwaltung dabei, für knapp 50 Kilometer Busspuren die Geltungsdauer auszuweiten, davon die Hälfte auf „rund um die Uhr“. So geschehen in der Kolonnenstraße auf dem kurzen Abschnitt zwischen Herbertstraße und Feurigstraße, wo schon zu Stoßzeiten selten Stau herrscht. Allein dort sind dadurch nachts und am Wochenende rund 40 Parklücken weggefallen. Begründet wird die fragwürdige Maßnahme mit dem Mobilitätsgesetz. Taxi Times Berlin hat eine Presseanfrage gestellt und wird ausführlich berichten. ar TAXI.EU INTEGRIERT TRENNSCHUTZ IN DIE APP Nachdem immer mehr Kunden Taxis mit Trennschutz nachfragten, hat die Funkzentralengemeinschaft taxi.eu in Zusammenarbeit mit dem Software-Entwickler fms Anfang Mai die Option „SafeTaxi“ in ihre Bestell-App implementiert. „Wir haben nun die Bestellung für die Städte Berlin, Hamburg, Köln, München Wien und Zürich freigeschaltet; weitere Städte im In- und Ausland folgen in Kürze“, sagte taxi.eu-Geschäftsführer Hermann Waldner. „Zwar sind bereits sehr viele Taxis in ganz Deutschland mit Trennwänden zum Schutz gegen das Corona-Virus unterwegs, bislang konnten sie aber nur über Anrufe in den Zentralen bestellt werden.“ Der Impuls ging von Deutschlands größter Zentrale in Berlin aus. „Natürlich wird für diesen Service auch kein Aufpreis fällig“, betont Hermann Waldner, zugleich Geschäftsführer von Taxi Berlin. „Wir wollen unseren Fahrgästen die größtmögliche Sicherheit bieten, deshalb sind auch die Fahrer mit Mundschutz unterwegs.“ Auch die Fahrgäste werden gebeten, auf eine Mund-Nasen-Bedeckung zu achten – aus Verantwortung dem Fahrpersonal gegenüber. Waldner wünscht sich so schnell wie möglich eine flächendeckende Bestückung der Flotte mit Trennschutzvorrichtungen. Zur Erlangung des Vermittlungsmerkmals dient bei Taxi Berlin ein Foto als Beleg oder auch die Rechnung eines Fahrzeugausstatters über den Einbau. Eine zwischen den Kopfstützen gespannte Folie reicht nicht aus. Auch die Autovermietung Sixt, die in ihrer App Taxibestellungen ermöglicht, hatte Ende April die Option Trennschutz in zunächst neun Städten eingeführt. Dass dies dort bei 80 Prozent aller Taxibestellungen verlangt wird, zeigt den hohen Kundenwunsch. ar Wir sind die Stimme des Gewerbes Jetzt Mitglied werden! Wir sind Kompetent Verlässlich Engagiert Innung des Berliner Taxigewerbes e.V. Tel.: 030/23627201 https://www.taxiinnung.org TAXI - Regionalausgabe Berlin 2. QUARTAL 2020 9

TaxiTimes D-A-CH