Aufrufe
vor 10 Monaten

Taxi Times DACH - 3. Quartal 2020

  • Text
  • Pbefg
  • Kommunen
  • Taxigewerbe
  • Berlin
  • Fahrzeuge
  • Taxis
  • Mietwagen

Sitz! Platz! Wow!

Sitz! Platz! Wow! Platzangebot für bis zu 7 Personen Der will nicht spielen, sondern seine Taxi-Qualitäten unter Beweis stellen: Einerseits hält der Touran nämlich Platz für einen Fahrer und bis zu sechs Fahrgäste bereit. Andererseits lassen sich der Beifahrersitz sowie die hinteren Sitzreihen zu einer nahezu ebenen Fläche umklappen – und schaffen dadurch beeindruckend viel Stauraum für bis zu 1.980 Liter Gepäck. Und dieses Kunststück soll erst mal einer nachmachen. Der Touran Abbildung zeigt Sonderausstattung gegen Mehrpreis. volkswagen.de/taxi

TITELFOTO: Adobe Stock / nerthuz, Montage raufeld medien FOTO: Taxi Times POLITIKER IN ERKLÄRUNGSNOT Bei der Auseinandersetzung mit bestimmten Fachthemen hat jede Partei ihre Experten. Diese erarbeiten in Abstimmung mit den Koalitions- und Oppositionspartnern das Gerüst, aus dem dann wiederum ein Gesetzentwurf entsteht. Abgestimmt wird darüber im Bundestag und Bundesrat, wobei die Abgeordneten dabei meist dem sogenannten Fraktionszwang folgen und einheitlich abstimmen. Was aber, wenn jene Experten das wahre Ausmaß ihrer Entscheidung gar nicht erkennen (wollen)? Dann passiert genau das, was aktuell bei den Plänen für eine Novelle des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG) zu beobachten ist. Plötzlich soll etwas Gesetz werden, was die Taxibranche komplett vernichten kann – und in dessen Sog auch die Bevölkerung reingezogen wird, wenn verlässliche und bezahlbare Mobilität zukünftig nicht mehr verfügbar sein wird. Mit diesen Folgen wird jeder Abgeordnete in Zukunft in seinem Wahlkreis konfrontiert werden. Er wird dann erklären müssen, warum er – dem Fraktionszwang gehorchend – im Jahr 2020 für eine PBefG-Novelle gestimmt hat, die der Anfang vom Ende der mobilen Daseinsvorsorge gewesen ist. Noch lässt sich das verhindern, weshalb ich mich persönlich sehr darüber freuen würde, wenn diese Ausgabe parteiübergreifend von vielen Politikern des Bundestags, der Landtage, aber auch der Stadt- und Kreisräte gelesen werden würde. Speziell die Seiten 6 bis 13 helfen dann hoffentlich, die Existenzängste der Taxiunternehmer, aber auch die Sorgen der Taxi-Fahrgäste zu verstehen. Und all die übrigen Seiten wecken darüber hinaus ein Verständnis dafür, dass „Taxi“ weit mehr ist als nur eine Fahrt von A nach B. Das PBefG sorgt dafür, dass Taxis ein unersetzbares Rückgrat der mobilen Daseinsvorsorge sind. Das darf man nicht aufs Spiel setzen. Jürgen Hartmann (Chefredakteur) INHALT PERSONEN 4 Trauer um D. Freutel, G. Keskin und Gürkan T. PBEFG-NOVELLE 6 Elf Eckpunkte und die Folgen für das Taxigewerbe AUFTRAGSVERMITTLUNG 14 Taxibestellung per WhatsApp 16 Ärgernis Fehlfahrten – Abstimmung in Nürnberg FAHRSICHERHEIT 18 Taxi ist trainierte Sicherheit KRANKENFAHRTEN 21 Verordnung „Muster 4“ wurde überarbeitet INKLUSION 22 Rolli-Taxis ohne Wartezeit 23 Die Ignoranz in den Städten ÖSTERREICH 24 Meldungen, u. a. „Green Taxis“ in Linz FAHRZEUGE 25 Ergänzung zur Trennschutz-Übersicht 26 Toyota Camry und RAV4 im Taxi-Test VERLAGSSONDERVERÖFFENTLICHUNG 29 Taxi-Partner stellen sich vor GASTKOMMENTAR 28 Alles Eckpunkte oder was? 34 Taxi Times Berlin + München, Impressum Die Zukunft der Krankenfahrt-Abrechnung sieht aus! mehr erfahren Ein Produkt der RZH RZH Rechenzentrum für Heilberufe GmbH Am Schornacker 32 · 46485 Wesel

TaxiTimes D-A-CH