Aufrufe
vor 10 Monaten

Taxi Times DACH - 3. Quartal 2021

  • Text
  • Caddy
  • Unternehmen
  • Krankenfahrten
  • Fahrer
  • Taxis
  • Mietwagen
  • Taxameter

DAS LETZTE

DAS LETZTE SERVICE-GEBÜHREN FÜR FREE-NOW-TAXIKUNDEN Seit einigen Wochen verlangt die Vermittlungsplattform Free Now bei jeder Taxibestellung eine zusätzliche Gebühr. Das Unternehmen erhöht damit die Preisunterschiede zwischen der Taxi- und Mietwagenoption. FOTOMONTAGE: Axel Rühle IMPRESSUM Kreativer Protest eines Ex-Free- Now-Partners, der wie die Faust aufs Auge passt. Nach einer nur fünfwöchigen Erprobungsphase in Hamburg und München erhebt Free Now seit September von seinen Fahrgästen deutschlandweit eine „Gebühr“ von 79 Cent brutto für jede per App bestellte Taxifahrt. Außerdem stellt der Vermittler Fahrgästen in sechs Städten – Bonn, Düsseldorf, Essen, Frankfurt am Main, Köln und Offenbach – die Stornierung einer Fahrt in Rechnung, sofern diese mindestens zwei Minuten, nachdem ein Fahrer den Auftrag angenommen hat, widerrufen wird. Die Höhe dieser „Stornierungsgebühren“ schwankt je nach Stadt zwischen 3,50 Euro (Frankfurt am Main) und 8 Euro (Essen). „Die Servicegebühr soll uns dabei unterstützen, die App stetig zu verbessern und Innovationen gemeinsam mit allen angeschlossenen Unternehmern weiter voranzutreiben“, heißt es zur Begründung. Betont wird, dass der Betrag ausschließlich bei Taxifahrten erhoben wird, nicht aber bei Mietwagen- oder E-Scooter-Fahrten. Alle diese Beförderungsarten sind für die Kunden über ein und dieselbe App abrufbar. Der auf einen Blick sichtbare Preisunterschied zwischen Taxi und Mietwagen wird so abermals vergrößert und macht (mal wieder) die wahre Absicht deutlich, welche die Daimler/BMW-App tatsächlich seit dem Moment verfolgt, als man die Marke my taxi in Free Now umwandelte und all den Taxikunden seitdem parallel die zusätzliche Option einer Ride-Buchung anbietet. Wer das nutzt, bestellt dann anstelle eines Taxis einen Mietwagen mit Chauffeur – und bucht somit eine Fahrt bei einem Mietwagenpartner, der taxiähnlichen Verkehr durchführt und in den meisten Fällen illegal agiert, weil er beispielsweise die Rückkehrpflicht missachtet. Nun sind Free Now im „Ride“-Segment aber nach wie vor die Hände gebunden, da man das von Uber aufgezwungene Preisdumping mitmachen muss. Während der Plattformanbieter Mietwagenfahrten also billiger anbietet, werden Taxifahrten indirekt verteuert. Damit geht Free Now einen großen Schritt weiter im Bemühen, seinen Kunden das Taxi zu verleiden und den Mietwagen attraktiver zu machen. Der Grund ist klar: Vermittelte „Ride“-Fahrten zum Dumpingpreis sind für einen Plattformbetreiber wie Free Now trotzdem lukrativer als vermittelte Taxifahrten, da die prozentuale Provision bei Ride-Fahrten dreimal so hoch ist wie bei vermittelten Taxifahrten. Einen Teil dieser Differenz soll nun der Fahrgast bezahlen – oder eben endlich zum „Ride“- Angebot wechseln. Allmählich müsste auch den letzten der noch verbliebenen Taxipartner klar werden, dass ihnen ihr Fahrtenvermittler mehr und mehr die Taxifahrgäste in den Mietwagenbereich zieht. jh, ar Verlag taxi-times Verlags GmbH Persiusstr. 7 10245 Berlin, Deutschland Telefon: +49 (0)30/55 57 92 67-0, E-Mail: info@taxi-times.com, Internet: www.taxi-times.com Geschäftsführung: Jürgen Hartmann Bankverbindung Stadtsparkasse München BLZ 70150000, Kontonummer 1003173828 IBAN: DE89701500001003173828 BIC: SSKMDEMM UST-ID: DE293535109 Handelsregister: Amtsgericht München HRB 209524 Redaktion redaktion@taxi-times.com Simon Günnewig (sg), Jürgen Hartmann (jh, V.i.S.d.P.), Axel Rühle (ar) Mitarbeiter dieser Ausgabe Wim Faber (wf), Hayrettin Şimşek (hs); Gisela Spitzlei (gs); Axel Ulmer (au); Remmer Witte (rw) Grafik & Produktion Katja Stellert (Artdirektion), Ivan Cottrell; Raufeld Medien GmbH, Paul-Lincke-Ufer 42/43, 10999 Berlin, Telefon: +49 (0)30/ 695665936 Anzeigenleitung, Online-Verkauf, Vertrieb anzeigen@taxi-times.taxi Telefon: +49 (0)30/55 57 92 67-0 Druck Silber Druck oHG, Otto-Hahn-Straße 25, D-34253 Lohfelden Taxi Times DACH erscheint seit 2016 Erscheinungsweise 4 x pro Jahr Heftpreis: 4,80 €, Jahres-Abo: 35 € (inkl. MwSt. und Versand) ISSN-Nr.: 2367-3834 Weitere Taximagazine aus dem Taxi-Times Verlag: Taxi Times Berlin Taxi Times München 34 3. QUARTAL / OKTOBER 2021 TAXI

INTERESSIERT AN NOCH MEHR INFOS ZUR PBEFG-NOVELLE UND ZUR ELEKTROMOBILITÄT? Taxi Times-WhatsApp-Themen-Chat • Austausch unter den Kollegen • Links zu themenspezifischen Taxi-News Jetzt beitreten und keine Neuigkeiten verpassen: Hier erhalten Sie den Einladungslink für unsere Gruppe „PBefG-Novelle“. Hier erhalten Sie den Einladungslink für unsere Gruppe „Zukunftstaxi“. Mehr zur Elektromobilität: www.taxi-times.com/themen/fahrzeuge

TaxiTimes D-A-CH