Aufrufe
vor 3 Jahren

Taxi Times DACH - Januar 2018

  • Text
  • Uber
  • Dezember
  • Januar
  • Unternehmen
  • Taxis
  • Mytaxi
  • Mietwagen
  • Fahrzeuge
  • Fahrer
  • Taxigewerbe

Sponsored by Activa TAXI

Sponsored by Activa TAXI TIMES FRÜHJAHRS-SEMINAR DONNERSTAG 26. APRIL 2018 MÜNSTER / AUTOHAUS BLEKER UNTER EINEM DACH: SPANNENDE VORTRÄGE ZU AKTUELLEN TAXITHEMEN UND SONDERSCHAU ROLLSTUHLFAHRZEUGE KRANKENBEFÖRDERUNG DATENSCHUTZ DIGITALER WANDEL THEMENÄNDERUNG VORBEHALTEN KRANKENFAHRTEN Erfolgreich verhandeln mit den Krankenkassen. VERKEHRSRECHT Die verzwickte Schuldfrage nach einem Unfall. DATENSCHUTZ Das neue EU-Datenschutzgesetz und seine Fallstricke. DIGITALER WANDEL Aktuelle Änderungspläne beim PBefG. Das Inklusionstaxi wird zur Herausforderung für die Städte. Die kuriosesten Urteile. Überwachte Sicherheit im Taxi. Digitale Flottensteuerung und geteiltes Taxi. Taxi-Times-Herbst-Seminar 2017 bei Reha-Automobile Taxi-Times-Herbst-Seminar 2017 bei MobiTec TEILNAHMEZAHL BEGRENZT, SEMINARGEBÜHR 78.- €* Anmeldung ab sofort unter www.taxi-times.taxi/seminar oder unter seminar@taxi-times.taxi Rückfragen unter Telefon: 089 / 14 83 87 92 *Die Seminargebühr versteht sich inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer. Sie beinhaltet den Besuch des Tagesseminars inklusive Verpflegung. UNSER GASTGEBER: AUTOHAUS BLEKER, KÖLNER STR. 1, 48163 MÜNSTER Erfahrungsaustausch mit den Kollegen: Optional ist die Teilnahme an einem get-together am Abend vor dem Seminar möglich (Selbstzahler).

ANTRIEB Autonom durch Bad Birnbach: der ioki-Bus. Autonome Elektromobilität auf dem ioki-Messestand bei der Hypermotion. SMART CITYS UND DIE MOBILITÄT VON MORGEN Im Geschäftsfeld der Personenbeförderung mischen immer mehr Großkonzerne mit und das Verkehrsministerium sieht im aktuellen PBefG Hindernisse für den digitalen Wandel. FOTOS: Deutsche Bahn AG, Taxi Times Auf diesen einfachen Nenner lässt sich der Besuch der Hypermotion bringen, einer neu geschaffenen Messe zur Mobilität der Zukunft, die rund 2 100 Menschen anlockte. Wirft man einen Blick auf die Entwicklung der Mobilität, dann sind Innovationen immer Alltag gewesen. Heute finden Innovationen vor allem digital und in hohem Tempo statt. Dabei soll der Dreiklang aus Intermodalität, Dekarbonisierung und Digitalisierung die Lösung für zukünftige Verkehrsprobleme sein. Durch den stetigen Trend zur Urbanisierung wohnen seit 2008 weltweit mehr Menschen in der Stadt als auf dem Land. Luftqualität und die Verkehrsinfrastruktur stoßen schon heute an ihre Grenzen. Mobilitätsdienstleister wollen den individuellen motorisierten Personenverkehr verschlanken. Doch obwohl immer mehr Menschen auf neue Angebote wie zum Beispiel Carsharing zurückgreifen, werden immer mehr Fahrzeuge verkauft. Die Städte und Kommunen sehen den Infarkt kommen und erhoffen sich eine Lösung, die auf der bestehenden Infrastruktur aufbaut. So verbindet zum Beispiel die Daimler-App moovel den ÖPNV mit allen anderen vorhandenen Mobilitätsdienstleitern. Egal ob Bike, Bus oder zu Fuß, es werden alle Verkehrsmittel und Fortbewegungsarten berücksichtigt; natürlich auch Taxis, die aber bei mytaxi registriert sein müssen. moovel ist in Amerika in 16 Städten und in Deutschland derzeit nur in Karlsruhe im Einsatz. Neben der intelligenten Nutzung und optimalen Auslastung der vorhandenen Verkehrsmittel soll das Autonome Fahren ausgeweitet werden. In diesem Bereich ist »Eine Rückkehrpflicht ist mit den Konzepten, die dem BMVI vorschweben, nicht zu vereinen.« Dr. Tobias Miethaner, BMVI das Unternehmen ioki aktiv, dessen autonomer Bus bereits in Bayern in dem Kurort Bad Birnbach auf öffentlichen Straßen vollautonom unterwegs ist. Die Bahn-Tochter testet zusätzlich eine App, mit deren Hilfe man in Frankfurt Fahrten zu über 35 Standorten der Deutschen Bahn buchen kann. Das Besondere: Es handelt sich ausschließlich um einen On-Demand-Service, der seine Kunden an virtuellen Haltestellen einsammelt und die Fahrzeuggröße an die Anzahl der Fahrgäste anpasst. Das Taxi scheint hier bei solchen Lösungen keine Rolle mehr zu spielen. Laut Dr. Tobias Miethaner, Leiter der neuen Abteilung Digitale Gesellschaft im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), liege der Fokus auf Mobilitätssystemen wie Ridepooling, worauf das Personenbeförderungsrecht (PBefG) nicht ausgelegt sei. Im Moment müssen Mietwagen nach jeder Fahrt an ihren Betriebssitz zurückkehren. Dieses System sei mit den Konzepten, die dem BMVI vorschweben, nicht zu vereinen. Deshalb wird sich die kommende Regierung dem Thema mit einer hohen Intensität widmen. Ganz sicher ist, dass die Digitalisierung in der neuen Legislaturperiode eine noch höhere Priorität bekommt. sg INTERMODALITÄT UND DEKARBONISIERUNG Dekarbonisierung ist die Umstellung von Prozessen, bei denen Kohlenstoffdioxid (CO2) freigesetzt wird, wie z. B. beim Verbrennungsmotor. Dekarbonisierung ist ein Hauptpfeiler der Energiewende und kann durch einen Verzicht auf fossile Energieträger und einen Umstieg auf erneuerbare Energien erreicht werden. Intermodalität ist die digitale Verzahnung von verschiedenen Verkehrsmitteln. TAXI DEZEMBER 2017 / JANUAR 2018 21

TaxiTimes D-A-CH