Aufrufe
vor 3 Jahren

Taxi Times DACH - November 2017

  • Text
  • Taxis
  • November
  • Caddy
  • Berlin
  • Mehmet
  • Unternehmen
  • Fahrzeuge
  • Uber
  • Volkswagen
  • Hilfe

PERSONAL PERSONAL

PERSONAL PERSONAL schiedliche Dienste definieren. Hier kann jedes einzelne Fahrzeug überwacht und übersichtlich dargestellt werden, für welchen Zeitraum es eingeteilt wurde. Bisher ist auch die Schichtauswertung am Ende der Woche mitunter ziemlich zeitraubend. Bei den elektronischen Schichtplanern ist es möglich, dass die MitarbeiterInnen ihre Start- und Endzeiten eintragen, anschließend werden ihre Schichten minutengenau ausgewertet. Mit einem Klick kann man diese Infos direkt exportieren und sie können sogar als offizieller Nachweis der Arbeitszeiten bei einer Prüfung gemäß §17 MiLoG genutzt werden. Selbst die Lohnabrechnung ist anschließend mit einem Mausklick zu erledigen und man umgeht unter Umständen einige Steuerberater-Kosten. Eine Elster- und Dakota-Meldung ist mit den Programmen ebenfalls machbar und spart so viel Zeit und Nerven. Schnell installierte Test-Accounts Die einzelnen Programme sind sehr gute Alternativen zu Excel-Schichtplänen und mit vielen Drag-and-drop-Elementen sehr bedienerfreundlich; ihr Handling ist kein Hexenwerk. Die verschiedenen Hersteller bieten Testaccounts an, die binnen weniger Minuten installiert sind. Hat man an einem System Gefallen gefunden, ist es ein Leichtes, auf die Vollversionen umzusteigen. Sollte es doch einmal zu Bedienungs- oder Handhabungsproblemen kommen, gibt es neben Internetsupport und Anleitungsvideos auch Service-Hotlines, die einem jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen. nu DREI BEISPIELE FÜR ELEKTRONISCHE SCHICHTPLÄNE DAS LEIDIGE THEMA DER SCHICHTPLANERSTELLUNG Das Erstellen von Schichtplänen kostet die Taxibetriebe viel Zeit. Web- und appbasierte Lösungen können den Verwaltungsaufwand deutlich reduzieren. Oma Müller muss dreimal die Woche immer morgens um halb sieben zur Dialyse. Außerdem zeigt die Erfahrung, dass täglich ein bis zwei Vorbestellungen zwischen 4 und 5 Uhr morgen rausgehen. Nachts wird es unter der Woche ab 23 Uhr ruhiger, dann reichen bis 2 Uhr noch zwei Taxis auf der Straße. Alle anderen haben Schichtende. Auf Basis solcher Erfahrungen definieren Unternehmer mit eigener Auftragsvermittlung die Einsatzzeiten ihrer Taxis und weisen den jeweiligen Fahrzeugen die Fahrerinnen und Fahrer zu. Viele Taxiunternehmer erarbeiten solche Schichtpläne in Excel und informieren das Fahrpersonal anschließend über E-Mail oder per Aushang im Aufenthaltsraum, wer wann auf welchem Fahrzeug eingeteilt ist. Das ist meist sehr zeitintensiv und ein ewiges Hin und Her. Die mühsam ausgetüftelten Pläne führen oftmals trotzdem zu Unmut bei der Besetzung. Alternativ zum Excel-Schichtplan kann man allerdings auch auf speziell entwickelte digitale Schichtpläne zurückgreifen. Damit lassen sich die Schichten ohne großes Nachdenken sehr gerecht und zudem für alle MitarbeiterInnen nachvollziehbar erstellen. Solche Schichtmodelle sorgen unter Umständen auch in den Taxizentralen für mehr Akzeptanz, weil die Dienste mit dem Programm gleichmäßig auf alle Personen verteilt werden können. Damit hätte dann jede Person gleich viele Früh-, Spätund Nachtschichten und auch die gleiche Anzahl von Wochenenddiensten. Mit den Schichtprogrammen auf dem Markt ist eine automatische Dienstplanung, Zeiterfassung und sogar eine Forecast-Berechnung möglich. GLEICHMÄSSIGE VERTEILUNG ERHÖHT DIE AKZEPTANZ Zu unterschiedlichen Tageszeiten müssen meist fest vorgegebene Besetzungsstärken eingehalten werden. Die Programme berechnen die dafür notwendige Personalstärke, sogar mit multiplen Standorten. Außerdem lassen sich die verschiedenen Sollarbeitszeiten der MitarbeiterInnen und deren spezielle Wünsche und Sonderregelungen wie „freitags kein Dienst vor 13 Uhr, jeden zweiten Montag frei“ managen. Auch die Ruhezeiten und Ausgleichsstunden und die Zahl der aufeinanderfolgenden Tag- und Nachtdienste werden berücksichtigt. Die Urlaubszeiten der einzelnen MitarbeiterInnen werden automatisch einkalkuliert und aufeinander abgestimmt. Außerdem werden Zuschläge für Nacht- oder Feiertagsdienste generiert und angezeigt. SCHICHTTAUSCH PER SMARTPHONE Bei einigen Programmen können sich die MitarbeiterInnen mit ihrem Smartphone auf einzelne Schichten bewerben und untereinander Schichten tauschen, natürlich nur unter Einhaltung der gesetzlichen Ruhezeitbestimmungen. MitarbeiterInnen können ihre Einsätze auch direkt mit dem Kalender auf ihrem Smartphone abonnieren. Damit hat jeder seine Arbeitszeiten stets im Blick und der Chef die Sicherheit, dass keiner vergisst zu erscheinen. Zudem lassen sich zu jedem Fahrzeug aus dem Fuhrpark unter- 12 NOVEMBER / 2017 TAXI FOTOS: Fotolia / cirquedesprit, sisterspro Jeder Fahrer bekommt den Schichtplan direkt aufs Handy. Easypep: ein breitgefächertes Angebot online und per App, bei der (fast) alles machbar ist inkl. Zeiterfassung für die Lohnbuchhaltung Fiskaltaxameter Arbeitszeiterfassung www.semitron.gr unterschiedliche Modelle je nach Mitarbeiterstärke, für die geplant werden muss: • 5 Mitarbeiter, 1 Standort: 9 Euro pro Monat • 20 Mitarbeiter, 4 Standorte: 19 Euro pro Monat • 100 Mitarbieter ,10 Standorte: 99 Euro pro Monat Genutzt wird das Modell zum Beispiel von Jaques’ Weindepot, Nestor und Deliveroo (13.000 Mitarbeiter). shyftplan.com: ein breitgefächertes Angebot online und per App inkl. Zeitstempeluhr, Lohnberechnung und Lohnexport, Elster- und Dakota-Meldung • mit Elster- und Dakota-Meldung 4,99 Euro pro Mitarbeiter im Monat • ohne Elster- und Dakota 2,49 Euro pro Mitarbeiter im Monat NFC/RFID für Arbeitszeiterfassung Genutzt wird das Modell zum Beispiel von Tesla Motors, Edeka, Westwing. x-plan-software.eu: kann am meisten, allerdings nur online und nicht per App, plant idealerweise nach Eingabe der Parameter vollständig alleine, achtet automatisch auf Ruhezeiten, auf zu hohe oder zu niedrige Wochenarbeitszeiten, zu viel oder zu wenig Ausgleichsstunden, macht Personalbedarfsberechnung, beachtet im Vorfeld mögliche kommende Urlaubsengpässe etc. • kostet für 40 Mitarbeiter im Jahr 2.856 Euro (238 Euro im Monat) • für 20 Mitarbeiter 1.641 Euro im Jahr (knapp 137 Euro im Monat) Genutzt wird das Modell zum Beispiel vom ADAC, von DB Cargo, vom Deutschen Roten Kreuz. LP50 Thermodrucker Tel. 0521 553 3514 info@heedfeld-taxameter.de www.heedfeld-taxameter.de Panther P6S Spiegeltaxameter ΤIM-GPRS-GPS P6 Fiskal Systeme - Insika HEEDFELD ΤAXAMETER

TaxiTimes D-A-CH