Aufrufe
vor 3 Jahren

Taxi Times DACH - September 2017

  • Text
  • Taxis
  • September
  • Uber
  • Deutschland
  • Bremen
  • Taxigewerbe
  • Unternehmen
  • Taxizentralen
  • Taxiunternehmer
  • Pbefg

www.taxi-times.taxi

www.taxi-times.taxi BESUCH IN BREMEN 216 Taxiunternehmen betreiben 540 Taxis in Bremen. Mietwagen gibt es 142, betrieben von 28 Unternehmen. zu Besuch in Bremen 540 6 Von Bremen aus wird seit gut einem Jahr die Vermietung von sofort einsatzfähigen Leihtaxis organisiert. Dabei stehen 40 Taxis und sechs 9 Fahrzeuge mit Rolli-Ausstattung zur Verfügung. Verteilt werden die Taxis über neun Außenstationen. Wo die liegen und warum eine jahrzehntelang bekannte Leihtaxi-Hotline die Basis für das Bremer 40 Unternehmen bildet, berichten wir auf Seite 17. Beförderungsentgelte für Personen im Stadtgebiet Bremen Grundpreis: 3,50 € 1. Stufe (1. bis 4. km) jeweils 2,15 € 2. Stufe (ab 5. bis 9. km) jeweils 1,90 € 3. Stufe (ab 10. km) jeweils 1,50 € (voraussichtlich ab 09.10.2017) Akzeptanz von KK ab sofort verbindlich vorgeschrieben Wartezeit: 28 € pro Stunde Großraum- Pauschal zuschlag ab der 5. Person: 7 € Winketarif: Fixpreis 7 € für drei Kilometer 550 000 Exakt 557 464 Einwohner hatte Bremen Ende 2015. TAXI-RUF BREMEN 14 0 14 www.taxi-bremen.de Abonnent von Taxi Times: Seit 2016 Vorstand: Fred Buchholz, Ingo Heuermann, Ralph Kämena Angeschlossene Fahrzeuge: 463 Anzahl Taxiunternehmer: 202 Monatlicher Funkbeitrag pro Fahrzeug: Mitglieder: 240 Euro netto pro Fahrzeug + einmalig 11 Euro Mitgliedsbeitrag pro Betrieb Vertragspartner: 287 Euro netto während der ersten fünf Jahre, danach pro Jahr 251 Euro; nach fünf Jahren als Vertragspartner darf man Mitglied werden. Vermittlungssystem: gefos 90 % Neun von zehn Bremer Taxis sind der dortigen Zentrale, dem Taxiruf Bremen eG, angeschlossen. Dessen aktueller Vorsitzender Fred Buchholz wurde im Jahr 2007 als Nachfolger von Hans Meißner zum Präsidenten des Taxi- Bundesverbands BZP gewählt. Seinen Rücktritt im Herbst 2011 begründete Buchholz mit dem zeitlichen Interessenkonflikt zwischen seiner ehrenamtlichen Funktion als Bundesvorsitzender und seinen Tätigkeiten für die Bremer Taxizentrale. TAXI ROLAND GMBH www.14433.de Abonnent von Taxi Times: nein Geschäftsführer: Klaus + Volker Hartjen Angeschlossene Fahrzeuge: 65 firmen eigene Fahrzeuge Vermittlungssystem: Taxi.de Stand aller Angaben: September 2017 Wer in Bremen ein Taxi von der Straße heranwinkt und maximal drei Kilometer damit fährt, muss in Zukunft eine Pauschale von sieben Euro bezahlen. Wartezeit wird nicht berechnet. Bei wem und warum die Einführung dieses Winke-Tarifs in der Kritik stand und wieso man ursprünglich auf den bisherigen für Frauen-Nacht-Tarif verzichten wollte, beschreiben wir auf Seite 18. 7 3 GRAFIK: Raufeld Medien 16 SEPTEMBER / 2017 TAXI

BESUCH IN BREMEN NEUSTART MIT BEKANNTER HOTLINE Mit neuer Konstellation und verändertem Konzept wird nach der Insolvenz von TRP an der Idee eines bundesweiten Taxiverleihs festgehalten. Wer die seit Jahren etablierte Leihtaxi-Hotline 0180 222 12 22 anwählt, landet jetzt bei Torsten Fette. FOTO: Taxi Times Unfälle mit Totalschaden oder auch ein unerwarteter Defekt am Taxi sind für viele Taxiunternehmer der Worst Case. Fest gebuchte Krankenfahrten, regelmäßige Flughafentransfers oder das jährliche Schützenfest erlauben keinen Ausfall des Fahrzeugs. Mal ganz davon abgesehen, dass ja auch das Personal weiterhin bezahlt werden muss. Für solche Fälle greift ein Taxiunternehmer gerne auf die Angebote von Leihtaxis zurück. Davon gibt es einige – wie beispielsweise Czernig im Osten, das Taxi Zentrum Brandenburg oder Much in Bad Tölz. Die größte deutschlandweite Streuung hatte das Unternehmen Taxi Rent Partner (TRP), das mit insgesamt 16 Station in ganz Deutschland immer innerhalb weniger Stunden ein sofort einsatzfähiges Ersatztaxi zur Verfügung stellen konnte – bis im Jahr 2016 Insolvenz angemeldet werden musste. Torsten Fette, Betreiber einer Umrüstfirma und eines regionalen Taxiverleihs in Bremen, war zu diesem Zeitpunkt im Urlaub im Allgäu. Da war der Weg zum Insolvenzverwalter nach Augsburg nicht weit und die Einigung über die Übernahme der im Taximarkt eingeführten TRP-Telefonnummer schnell erzielt. Diese Hotline (0180 222 12 22) bildete dann das Fundament für den Neustart. Fette hatte mit der Weinhöppel GbR aus Hannover noch einen Partner ins Boot geholt und mit diesem die eigene GmbH in die FTS Taxi-Rent GmbH umgewandelt. IM VERLEIH SIND AUCH ROLLTAXIS Am Anfang standen zwölf Leihtaxis zur Verfügung, einige verbliebene Stationen – deren Leiter bereit waren, unter dem neuen Konzept weiterzumachen – und eben jene Telefonnummer, „von der wir nicht wussten, ob die noch im Bewusstsein der Taxiunternehmer ist“, erzählt Fette während des Taxi Times Besuchs in der Bremer Station. War sie aber – und die zwölf Leihtaxis wurden „richtig gequält“. Mittlerweile sind es 40 Fahrzeuge inklusive sechs Rolli­ Taxis, verteilt auf nur noch neun Stationen, die sich hauptsächlich im norddeutschen Bereich befinden. Die südlichste Station ist Hanau in Hessen, Much in Bayern ist Kooperationspartner. Diese Reduzierung ist Teil der neuen Konzeption. Man beliefert nach wie vor bundesweit, deckt aber nicht mehr alle Leistungsfelder ab. Unfallersatztaxi ja, Mobilitätsersatz nur bedingt. Letzterer wird von den Händlern im Falle eines Fahrzeugdefekts gewährt und hat aus Sicht Fettes unkalkulierbare Laufzeiten. Reduzieren will Fette auch die Zahl der Gerichtsprozesse mit den zahlungsunwilligen Kfz-Versicherern, indem die Vermiettarife unterhalb der sonst bei Vollabtretungen üblichen Preisen liegen. Den Taxibetrieben kommt man entgegen, indem man bis zur Erstattung der Leihkosten oder bis zu einem möglichen Prozessbeginn noch nicht bezahlen muss. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass man auf einen Anwalt zurückgreift, den FTS empfiehlt. Das sind dann Experten, die gegenüber den meist unwissenden Sachbearbeitern der Versicherungsgesellschaften die richtigen Argumente vorbringen, warum ein Leihtaxi andere Kosten verursacht als ein herkömmlicher Pkw – weil man eben auch nach einem Unfall die Krankenfahrten, Flughafentransfers und Fahrten zum Schützenfest in einem zugelassen Taxi durchführen muss. Und weil man gerade dafür fertig ausgerüstete Leihtaxis benötigt. jh Der neue EKO-Umbau zum Rollstuhlbeförderungsfahrzeug Effizient Kostengünstig Original im Doorgrund 13 D-26160 Bad Zwischenahn fon +49 4403 58902 fax +49 4403 58903 info@reha-automobile.de www.reha-automobile.de

TaxiTimes D-A-CH